DE / FR

Logo

Geschichte

Was war früher?

Und alles begann mit einem "Chalet", damals "Die" Hausmarke der Zwicky-Guggenbühl & Co.
Der Export nach Frankreich war sehr stark, und die Firma betrieb zahlreiche Depots mit französischer Direktion und Personal in Frankreich:
Paris (1898, Rue Réaumur 80), Lyon (1908),
Bordeaux Marseille, auf der Riviera, Millau, Saint-Julien,Grenoble, Romans, Lille, Limoges, Strasburg, Tunis.

Nach 1914 wurde die Belieferung der Ware an die Agenturen in Frankreich sehr schwierig für die Schweizer Fabrik. Die Zollspesen auf den Waren waren zu hoch - und dies führte zur Verlagerung der Produktion auf französischem Territorium.1920 wurde deshalb eine Fabrik in St.- Louis (Haut Rhin) installiert und 1928 wurde die "Societé ARL, Etablissements Zwicky & Co im Handelsregister auf dem Platz Paris, mit einem Kapital voin Frs. 2,500.000.-- eingetragen.

Die Lokalitäten der Rue Réaumur in Paris wurden zu klein und deshalb wurde eine grössere Liegenschaft, am Nr. 36 am Boulevard Sébastopol in Paris erworben. Ab 1921 beherbergte diese Adresse von nun an die Büros und die Warenlager der Firma Zwicky & Co.

1939. Der 2. Weltkrieg. St. Louis befand sich in der zu evakuierende Zone. Man fand eine Fabrik in Tours und die Installation in dieser neuen Lokalität. In den ersten 3 Monaten musste leider festgestellt werden, dass diese Gegend als "Zone de repli" für die Pariser Bevölkerung. Die Irrfahrt ging weiter.

Dank der Leiterin vom Depot in Lyon, Mme. Bethoux, die aus Bourgoin stammte, fand man ein geeignetes Objekt zu mieten - bei der Firma Dietrich, einer Webstuhlfabrik. Die Maschinen wurden nun aufgebaut und man war in der Lage, die Produktion in reduziertem Masse wieder aufzunehmen. Auch die Buchhaltung wurde von Paris nach Bourgoin verlegt.

 

 

 

 

DE / FR

 © FABRIK HÉGENHEIM

Design : www.medienbuero.ch